C-Brace. Die neue Bewegungsfreiheit

Sanitätshaus Pfänder Freiburg Orthesen C-Brace Ottobock

Bislang bedeuteten auch partielle oder inkomplette Querschnittlähmungen für den Patienten eine deutliche Einschränkung der Mobilität. Denn aufgrund der fehlenden Koordinationsmöglichkeit und Kraft der Beine war der Rollstuhl oft die einzige Alternative, um aktiv am Alltag teilnzunehmen. Ebenso bedeutete bislang eine Poliomyelitis-Erkrankung, auch Kinderlähmung genannt, einen deutlichen Verlust der Bewegungsfreiheit.

Doch sowohl bei der inkompletten Querschnittlähmung als auch für Polio-Patienten gibt es mit dem C-Brace Orthesensystem von Ottobock eine innovative Lösung, die einem deutlichen Sprung in die Zukunft gleichkommt. Denn die computergesteuerte Beinorthese ermöglicht eine völlig neue Bewegungsfreiheit.

Mit dem C-Brace können Bewegungsabläufe getätigt werden, die mit herkömmlichen Orthesen unmöglich waren. Beispielsweise das Beugen der Beine unter Last wie beim Hinsetzen, das Bewältigen von Schrägen, Treppen heruntergehen im Wechselschritt, das Gehen auf unebenem Gelände oder auch schlicht das Rückwärtsgehen können mit dem C-Brace problemlos bewältigt werden.

Sanitätshaus Pfänder Freiburg Orthesen C-Brace Ottobock

Die Vorteile des C-Brace Orthesensystems


Mehr Bewegungsfreiheit

Langsam und schnell oder rückwärts gehen, Treppen im Wechselschritt heruntergehen, Stolperfallen in unebenem Gelände ausweichen. Das C-Brace bietet eine völlig neue Bewegungsfreiheit für den Alltag, die Freizeit und auch beim Sport.

(Fast) unsichtbar

Das C-Brace-Orthesensystem ist dank modernster Materialkompositionen extrem klein und handlich. So kann es unter der Kleidung getragen werden und ist damit fast unsichtbar. Gleichzeitig ist die Orthese sehr leicht, so dass beim Gang weniger Kraft benötigt wird.

Mehr Sicherheit

Durch die Echtzeitberechnung der Computersteuerung reagiert die Orthese auf kleinste Bewegungen. Somit wird ein hohes Maß an Sicherheit beim Gehen ermöglicht. Gerade beim Gehen auf unebenem Gelände und Steigungen ist das C-Brace einzigartig.

Mobile Steuerung

Das C-Brace Orthesensystem kann über eine mobile App sowohl vom Patienten als auch von unseren Technikern konfiguriert und gesteuert werden. So kann beim C-Brace beispielsweise ganz erinfach per App vom Gang- in den Fahrradmodus gewechselt werden.

Mehr Dynamik

Durch die neue und innovative Sensortechnik in der Computersteuerung sind die Bewegungsabläufe mit dem C-Brace flüssiger und dynamischer.

Einfache Anpsssung

Das C-Brace Orthesensystem wird von unseren Orthopädietechnikern im Haus angepasst, konfiguriert und auf Ihre Bedürfnisse eingestellt.

Sanitätshaus Pfänder Orthesen C-Brace Ottobock

Ihre Orthesenversorgung mit dem C-Brace


Die C-Brace Beinorthese besteht aus drei Elementen, dem Ober- und Unterschenkel- sowie dem Fußteil, die individuell gefertigt werden. Die drei Teile werden durch ein Knöchelgelenk sowie ein Federelement verbunden. Der hochsensible Senosor misst permanent den Grad der Kniebeugung und der Beschleunigung und erkennt so, in welcher Gangphase sich der Patient befindet.

Wir sind als eines der ersten Fachzentren für Orthopädie- und Rehatechnik im Südwesten für die Versorung mit dem C-Brace Orthesensystem zertifiziert. Bei der Versorgung richten wir zunächst eine Testorthese ein, die Ihnen ein erstes Ganggefühl vermittelt. Wir gewinnen aus dem Test wertvolle Daten für die endgültige Orthesenversorgung. Aufgrund Ihrer individuellen Maße und Daten wird diese endgültige Orthese dann gefertigt und angepasst.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Orthpädietechniker-Meister Thorsten Habermalz, E-Mail: thorsten.habermalz(at)pfaender-freiburg.de oder Jochen Adler, E-Mail: jochen-adler@pfaender-freiburg.de

Weitere Produktinformationen erhalten Sie über den Hersteller ottobock.

Indikationen


Das C-Brace Orthesensystem wird bei folgende Indikationen optimal eingesetzt:

  • Jegliche Form neurologischer Indikationen der unteren Extremitäten
  • Inkomplette Querschnittlähmung
  • Poliomyelitis, Post-Polio-Syndrom