Aus der Hüfte. Korrektur und Aufbau der Hüftgelenke durch Spreizhosen.

Die Fehlstellung bzw. Fehlbildung der Hüftknochen bei Neugeborenen (Hüftdysplasie) wird meist schon im Mutterleib durch Ultraschall festgestellt. Hierbei liegen der Hüfkopf und die Hüftpfanne so zueinander, dass sie sich bei der Entwicklung nicht gegenseitig unterstützen. Die richtige Stellung der Gelenke zueinander ist für die Knochenbildung des Säuglings von zentraler Bedeutung. Unbehandelt führt die Hüftdysplasie zu Einschränkungen der Beweglichkeit, Schmerzen und später zu Arthrose. Wir sie jedoch früh festgestellt, kann sie sehr gut behandelt werden. Die Beine des Kindes werden durch Spreizhosen bzw. Hüft-Beugeschienen immer weiter auseinander gespreizt, so dass der Hüftkopf in die Hüftpfanne gedrückt wird. Die Hilfsmittel müssen Tag und Nacht getragen werden. Mit vielen unserer Hilfsmittel können die betroffenen Kinder krabbeln oder sogar laufen.