Sanitätshaus Pfänder und Michelangelo

Die Hand - eines der komplexesten Teile unseres Körpers


Das Sanitätshaus Pfänder - Fachzentrum für Orthopädie- und Rehatechnik -  in Freiburg hat bei der Versorgung von Patienten mit Hightech-Prothesen mal wieder die Nase vorn. Diese Tage wurde bei Pfänder erstmalig ein Patient mit einer der innovativsten und besten Armprothese der Welt versorgt – der Michelangelo Hand. Die Erste in Freiburg.

Die Hand ist eines der wichtigsten und komplexesten Teile unseres Körpers. Das perfekte Zusammenspiel vieler Nerven, Sehnen, Muskeln und Knochen machen sie zu einem einmaligen Präzisionsinstrument der Natur. Nur durch das perfekte Zusammenspiel von Nerven, Sehnen, insgesamt 27 Knochen, 39 Muskeln und 36 Gelenken kann der Mensch seinen Alltag meistern.

Eine der größten Herausforderungen der Techniker vom Sanitätshaus Pfänder ist es, möglichst viele dieser zahlreichen Funktionen anhand von Prothesen nachzubilden. Die Michelangelo Hand ist ein Meilenstein auf dem Weg zur Perfektion. Sie geben dem Patienten durch viele Freiheitsgrade zahlreiche Funktionen der Hand zurück.

Die Michelangelo Hand ist eine myoelektrische Prothese. Zur Erklärung. Bei  jeder Kontraktion des Muskels entsteht auf der Haut eine elektrische Spannung, diese Spannung wird von der Prothese aufgenommen und in Signale umgewandelt. Diese Signale steuern dann die elektrisch angetriebene Prothese. Dadurch können bei der Michelangelo Hand sieben unterschiedliche Handpositionen mit einem separat positionierbaren Daumen erreicht werden. Das flexible Handgelenk und das sehr natürlichen Erscheinungsbild der Prothese rundet das neuartige Prothesensystem harmonisch ab.

Eine optimale Versorgung vor und nach einer Amputation ist nicht nur von den neuesten Technologien abhängig, sondern auch von den Menschen, die den Patienten dabei begleiten. Mit Hilfe der persönlichen Betreuung und individuellen Therapie durch den Orthopädietechniker und den Therapeuten kann der Anwender Schritt für Schritt wieder zu seinen alltäglichen Gewohnheiten übergehen.

Jeden Tag warten auf die Anwender neue Herausforderungen, die sie für ein uneingeschränktes Leben bewältigen müssen. Da ist eine optimale Vorbereitung mit einer intensiven therapeutischen Betreuung unentbehrlich. Verschiedene Trainingsschritte – basierend auf den variablen Griffmodi der Michelangelo Hand – vermitteln dabei das nötige Selbstverständnis, um in naher Zukunft wieder unabhängig agieren zu können.

Teamwork ist einer der wesentlichen Faktoren für eine erfolgreiche Rehabilitation bei Amputationen. Denn je besser die Abstimmung zwischen Arzt, Therapeut, Orthopädietechniker und Patient funktioniert, desto effektiver greift auch die hochentwickelte Technologie der Michelangelo Hand.

Das Team vom Sanitätshaus Pfänder hat es wieder einmal geschafft, technologischen Fortschritt in die Tat umzusetzen um einem Menschen ein neues Lebensgefühl zu geben.