Indikationen. Vorsorge, Therapie und Unterstützung.

Frühkindliche Hirnschädigungen. Mobilität ermöglichen.


Die frühkindliche Hirnschädigung ist für die betroffene Familie ein schwerwiegender Einschnitt. Die Schädigung des Zentralnervensystems tritt zwischen dem 6. Schwangerschaftsmonat und dem 3. bis 6. Lebensjahr auf. Die Hirnschädigung ist nicht fortschreitend, beispielsweise durch eine Erkrankung sondern ist abgeschlossen. Die frühkindliche Hirnschädigung zeigt sich insbesondere durch Bewegungsstörungen, die sich vor allem auf die Koordination der Bewegungsabläufe auswirkt. 

Da die Schädigung in der Regel nicht wieder rückgängig zu machen (irreversibel) ist, gibt es auch keine ursächliche, heilende Behandlung, sondern die Therapie besteht in symptomatischen Maßnahmen zur Linderung der Symptome und Verbesserung der Beweglichkeit. Orthopädische Hilfsmittel werden dabei häufig angewendet.

Hilfsmittel bei Frühkindlicher Hirnschädigung


Die Hilfsmittelversorgung muss aufgrund der vielfältigen Einschränkungen umfassend sein und bezieht viele Lebensumfelder des Kindes mit ein.

Unterstützung der Mobilität

Sitzschalen zur Fixierung im Rollstuhl

Funktionsschienen

Steh-, Geh-, Sitz- und Greifhilfen

Lagerungssysteme

Bad- und Pflegeartikel